Der Blick hinter die Kulissen der Produktion von IPC-Computer Markenakkus für Notebooks liefert den Nachweis dass Premiumqualität auch bei Ersatzakkus möglich ist. Wir nennen die 8 entscheidenden Qualitätskriterien.

In Fernost produziert und trotzdem von erstklassiger Güte und langlebiger Qualität, kann das sein? Diese Frage haben wir schon öfter gehört. Darauf können wir nur antworten dass nicht nur japanische Autos z.B. hinsichtlich der Betriebssicherheit auf vielen vorderen Statistik-Plätzen zu finden sind, sondern auch die IPC-Ersatzakkus für Notebooks und Laptops die in China produziert werden.

Wir sind mehr als Stolz darauf, dass die in unserem Auftrag und unter strenger Kontrolle unseres Qualitätsteams in China produzierten IPC-Akkus echte Power-Pakete mit exzellenten Betriebskennzahlen und von allererster Güte sind. Die seit Jahren sensationell niedrigen Reklamations- und Rückläuferquoten belegen diese Aussage eindrücklich. Und trotzdem, die Mähr vom „Pfusch in Fernost“ scheint sich branchen- und produktunabhängig hartnäckig am Leben zu halten.
Deshalb haben wir uns gedacht, wir lassen Sie einfach einmal einen Blick hinter die Kulissen der Produktion unserer Ersatzakkus werfen. Quasi als Beleg für unseren Anspruch, dass IPC-Computer-Akkus mindestens gleichwertig oder oft sogar noch besser sind als die Originalakkus der A-Brand-Hersteller.

Dabei wollen wir einfach Schritt für Schritt die Produktion anhand der wichtigsten Prüfmerkmale unseres Teams der Qualitätssicherung unter die Lupe nehmen.
Alle verwendeten Materialien, deren Eigenschaften und die einzelnen Produktionsschritte werden genauesten Tests und Prüfungen unterzogen. Das Nichtbestehen nur einer dieser Checks hat zur Folge, dass der jeweilige Akku keine Freigabe erhält.
Nun aber zu den acht Qualitätskriterien.

1. Die im Akku verbauten Batteriezellen
In fast allen Notebook-Akkus werden Li-Ion-Zellen mit der Bezeichnung „18650“ verbaut. Es gibt weltweit verschiedene Hersteller für „18650“-Zellen, zu diesen gehören Samsung, LG, SANYO, BAK und diverse andere chinesische Produzenten. In IPC-Computer-Akkus werden fast ausschließlich Samsung-Zellen verbaut, obwohl diese im Einkauf gegenüber einigen anderen Herstellern deutlich teurer sind. Doch wir haben dafür gute Gründe.

Die Samsung-Zellen sind technisch völlig ausgereift und qualitativ hochwertig. Das äußert sich z. B. in einer sehr hohen Einheitlichkeit, was wiederum bedeutet, dass die Abweichungen der Kapazität und des Eigenwiderstandes sehr gering sind. Vor allem sind die Zellen aber auch extrem sicher und genießen den Ruf, die langlebigsten Zellen ihrer Klasse zu sein. Die Ausfallsquote ist kleiner als 0.3 ppm (Teile bei einer Million), was mit ein Grund für die sehr geringen Rücklaufquoten defekter IPC-Computer-Akkus ist.

Alle in den IPC-Computer Akkus verbauten Samsung Zellen haben eine Leistung von 2.600mAh Stunden. Herkömmliche Zellen haben in der Regel 2.200 mAh (evt. 2.400mAh). Durch die Mehrleistung der einzelnen Samsung Zellen hat dann z.B. der Akku 5.200mAh statt 4.400 mAh.  Daraus resultiert eine ca. 25% längere Laufzeit Ihres Notebooks im Akkubetrieb.

Beste Basis für erstklassige Notebook-Akkus – die Batteriezellen von Samsung. In Punkto Einheitlichkeit und Betriebssicherheit kaum zu schlagen.

Beste Basis für erstklassige Notebook-Akkus – die Batteriezellen von Samsung. In Punkto Einheitlichkeit und Betriebssicherheit kaum zu schlagen.

2. Prüfung der Temperaturbeständigkeit der Zellen
Auch wenn mit den Samsung-Zellen nur bestes Ausgangsmaterial verwendet wird, wir prüfen alle Zellen vor der Verwendung in unseren Akkus trotzdem noch einmal gründlich auf Herz und Nieren um auch die allerletzten „Schwächlinge“ aufs Abstellgleis befördern zu können.

Zu diesen Tests gehört unter anderem ein Langzeit-Temperaturtest. Hierzu kommen die Zellen für drei Tage in eine Kammer, in der sie einer Temperatur von 45±3 Grad Celsius ausgesetzt werden. Erst wenn jede Zelle den Test unversehrt überstanden und keine Auffälligkeiten gezeigt hat, wird diese für den IPC-Computer-Akku freigegeben.
So stellen wir sicher, dass die Zellen auch bei hohen Temperaturen ordnungsgemäß und zuverlässig funktionieren.

Akkuzellen im Drei-Tage-Temperatur-Dauertest bei 45 Grad Celsius.

Akkuzellen im Drei-Tage-Temperatur-Dauertest bei 45 Grad Celsius.

3. Kapazitätsklassifizierung und Spannungspaarung der Zellen
Nachdem die Zellen den Temperaturtest unbeschadet überstanden haben, werden sie je nach Kapazität in einem gewissen Rahmen klassifiziert. Danach werden die Spannung und der Eigenwiderstand der Zellen per Computer gemessen und entsprechend gepaart.
So wird die Balance der Spannung, der Eigenwiderstand und die Kapazität der einzelnen Zelle in einer Zellengruppe gesichert.
Dieses Feintuning bewirkt, dass alle IPC-Computer-Akkus optimale Leistung und maximale Laufzeit vorweisen können.

Akkuzellen sind Teamplayer, deswegen müssen die Kapazitäts-, Spannung-, und Widerstandswerte der zusammen im Akku verbauten Zellen gegenseitig immer optimiert sein.

Akkuzellen sind Teamplayer, deswegen müssen die Kapazitäts-, Spannung-, und Widerstandswerte der zusammen im Akku verbauten Zellen gegenseitig immer optimiert sein.

4. Rohmaterial fürs Akkugehäuse und dessen Herstellung
Nicht nur die Zellen sind für die Qualität eines Akkus wichtig, sondern auch das Gehäuse. Für das Gehäuse des IPC-Computer-Akkus wird als Rohmaterial Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) vom Hersteller LG verwendet.

Das ABS- Kunststoffgranulat beweist im verarbeiteten Zustand genau die von einem Akku-Gehäuse geforderten, besonderen Eigenschaften, nämlich Flexibilität und Stoßfestigkeit. Diese Robustheit garantiert, dass der IPC-Notebook-Akku, auch wenn es einmal Hart auf Hart kommt, stets ein zuverlässiger Energielieferant bleibt.

Das ABS- Kunststoffgranulat beweist im verarbeiteten Zustand genau die von einem Akku-Gehäuse geforderten, besonderen Eigenschaften, nämlich Flexibilität und Stoßfestigkeit. Diese Robustheit garantiert, dass der IPC-Notebook-Akku, auch wenn es einmal Hart auf Hart kommt, stets ein zuverlässiger Energielieferant bleibt.

Die Akkugehäuse werden unter Verwendung von speziell entwickelten Spritzformen produziert. Jedes Gehäuse wird nach der Herstellung nochmals sorgfältig optisch geprüft. Sollte ein unerwünschter Grat am Gehäuserohling entdeckt werden, wird dieser entfernt. Damit kann das Gehäuse sauber verarbeitet werden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, wird beim IPC-Computer-Akku das Gehäuse noch selbst hergestellt und per Hand entgratet. Nur dadurch lässt sich die perfekte Passform sicherstellen. Eine Auslagerung der Gehäuseproduktion oder Zukauf kamen deshalb für uns nicht in Frage. Dass auch diese Entscheidung richtig war, werden Sie beim ersten Einsetzen eines IPC-Akkus in Ihr Notebook feststellen, da dieser in nichts dem Originalakku nachsteht.

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, wird beim IPC-Computer-Akku das Gehäuse noch selbst hergestellt und per Hand entgratet. Nur dadurch lässt sich die perfekte Passform sicherstellen. Eine Auslagerung der Gehäuseproduktion oder Zukauf kamen deshalb für uns nicht in Frage. Dass auch diese Entscheidung richtig war, werden Sie beim ersten Einsetzen eines IPC-Akkus in Ihr Notebook feststellen, da dieser in nichts dem Originalakku nachsteht.

5. Oberflächenmontage der elektronischen Teile auf der Leiterplatte (PCBA) im Reinraum.
Ein ordentlich funktionierendes PCB-Board spielt eine immens wichtige Rolle, da das Board zu den Kernkomponenten des Akkus gehört und letztendlich über seine Steuerfunktionen mit darüber entscheidet, ob der Akku als Gesamtsystem lange und zuverlässig seine Dienste verrichten wird.

Aus diesem Grund wird die Bestückung der elektronischen Bauteile auf der Leiterplatte in einem speziellen Reinraum vorgenommen, denn schon die kleinsten Mengen an Staub würden die Qualität des PCBA-Boards beeinträchtigen. Bei diesem Produktionsschritt muss auch unbedingt unerwünschten statischen Aufladungen vorgebeugt werden. Ansonsten könnten elektrische Schläge auf die sensiblen elektronischen Bauteile unwiderrufliche Schäden anrichten. Daher wird die Luft im Raum gefiltert und ohne entsprechende antistatische Arbeitskleidung ist das Betreten des Reinraums gar nicht möglich.

Diese Kleidung besteht aus einem speziellen Stoff, in dem statisch ableitfähige Fäden eingewoben sind. Durch diese Fäden wird die elektrische Ladung bei Kontakt zur Erde abgeführt. Ist keine Erdung möglich wird die Elektrostatik mittels Korona-Entladung in den statisch ableitfähigen Fäden aufgelöst.

Das sensible Gehirn des Akkus ist die elektronische Steuerung auf dem PCB-Board, hergestellt werden die Leiterplatten unter speziellen Reinraumbedingungen.

Das sensible Gehirn des Akkus ist die elektronische Steuerung auf dem PCB-Board, hergestellt werden die Leiterplatten unter speziellen Reinraumbedingungen.

6. Rütteltest (Vibrationstest)
Die Mobilität gehört nun einmal zu den wichtigsten Eigenschaft eines Laptops oder Notebooks – und der Akku wird demzufolge im täglichen Gebrauch auch ständig Bewegungen ausgesetzt sein. Das muss er sicher aushalten können. Und aus diesem Grund werden die fertigen Akkus nach dem Zusammenbau noch einem kräftigen Rütteltest unterzogen.
Hier wird geprüft, ob alle elektronischen Bauteile und Zellen des Akkus fest verbaut wurden und auch kräftigste Erschütterungen und Stöße aushalten.

Kräftig durchgeschüttelt werden die IPC Notebook-Ersatzakkus beim Rütteltest.

Kräftig durchgeschüttelt werden die IPC Notebook-Ersatzakkus beim Rütteltest.

7. Alterungstest
Nun werden die Akkus noch einem sogenannten Alterungstest unterzogen. Die fertig montierten Akkus werden während des Tests mehrfach vollständig entladen und dann erneut bis zur Auslieferungskapazität geladen.

Der Alterungstest: Das mehrfache Laden und Entladen muss jeder Akku problemlos überstehen.

Der Alterungstest: Das mehrfache Laden und Entladen muss jeder Akku problemlos überstehen.

8. Test der Passform im entsprechenden Notebook
Bevor der Akku dann letztendlich in den Verkauf darf, wird der IPC-Computer-Akku in einer letzten Kontrolle per Hand im Original-Laptop eingesetzt. Durch diesen wichtigen Test wird die Passform und Kompatibilität des Akkus unter Realbedingungen ein letztes Mal verifiziert.

Fertig produziert wird die Passform des Akku im Original-Notebook getestet.

Fertig produziert wird die Passform des Akku im Original-Notebook getestet.

Wenn der Akku alle Tests erfolgreich durchlaufen hat, wird er für den Verkauf freigegeben. Wir können den Akku nun mit gutem Gewissen ausliefern. Und Sie können sicher sein, ein erstklassiges Produkt zu erwerben, an dem Sie bestimmt lange Ihre Freude haben. Auch deshalb haben alle IPC-Computer-Akkus 12 Monate Garantie.

IPC-Computer Samsung Akku mit neuem Typenschild

Last but not least überprüft unsere QS-Abteilung beim Wareneingang die Akkus ein weiteres mal per Stichproben optisch und technisch. Die Kompatibilitäten zu verschiedenen Modellen ist auch ein wesentlicher Bestandteil im Tagesgeschäft. Hier werden sämtliche Kundenrückmeldungen tagesaktuell in unser Notebook Modell Datenbank verarbeitet.

Damit können Sie sicher sein, dass ein IPC-Computer Akku ein wirkliche Alternative zum Original-Akku darstellt. Durch die größere Leistung der Samsung Zellen, die 12 Monatsgarantie aber auch die hohen QS-Anforderungen in der Produktion bekommen Sie einfach mehr fürs Geld.