Der große Notebook-Hersteller-Service-Check. Heute: Fujitsu

Fujitsu zählt nach wie vor zu den besten Notebook Herstellern mit qualitativ hochwertigen Produkten und einem  vorbildlich organisierten Service und Support. Das Preisgefüge der Ersatzteile hat sich in den letzten Jahren allerdings nicht so wie bei den anderen Herstellern nach unten entwickelt, so dass die Fujitsu-Ersatzteile mittlerweile im Vergleich zu den teuersten zählen.

HEUTE IM CHECK:
Fujitsu

DAS UNTERNEHMEN:
Fujitsu ist ein japanischer Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen. Das Unternehmen betreut Kunden in mehr als 100 Ländern.

Fujitsu in Deutschland:
FUJITSU Technology Solutions ist eine 100%ige Tochter von Fujitsu und bietet Unternehmenskunden in Deutschland ein großes Portfolio, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht.

FUJITSU stellt in Japan, aber auch in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards her und verfügt darüber hinaus über ein sehr leistungsfähiges Partnernetzwerk.

Die Notebook-Palette von Fujitsu:
Die Notebooks von Fujitsu Technology Solutions werden unter der Markenbezeichnung Lifebook geführt und sind durchweg für Geschäftskunden konzipiert, was man z. B. an der üppigen Ausstattung der Geräte erkennen kann. So sind die Laufwerksschächte der verschiedenen Modellreihen überwiegend modular erweiterbar und es lassen sich auch meist Port-Replikatoren anschließen.

Folgende Lifebook-Serien gibt es: Lifebook A, E, S, T und U Serie. Diese Business-Notebooks werden von Fujitsu selbst gefertigt.

Produktstrategie:
Man hat sich nahezu komplett aus dem Consumer-Segment verabschiedet und in den letzten Jahren die Produktpalette ganz stark auf den Businessbereich hin ausgerichtet.

Die deutsche Geschäftsführung vermarktet ihre Geräte auch über den deutschen Channel – und zwar mit hochwertigem Support und der Möglichkeit für Servicepartner auch Garantiereparaturen durchführen zu dürfen

Auch der unter dem gleichen Dach wie die IPC Computer Deutschland beheimatete IT-Dienstleister Himmelsbach-Computer vertraut übrigens auf die Businessgeräte von Fujitsu. Fujitsu PCs, Notebooks und auch Fujitsu Serverlösungen sind seit langem mit sehr guten Erfahrungen im dortigen Portfolio.

BEREICH NOTEBOOK-REPARATUR:

Organisation von Reparaturen und Service:
Fujitsu hat seinen After-Sales-Service vorbildlich organisiert. In Deutschland sind flächendeckend zertifizierte Werkstätten für Garantiereparaturen vorhanden. Die Notebook-Werkstatt der IPC Deutschland GmbH ist übrigens einer dieser zertifizierten Servicepartner.

Man kümmert sich also um seine Notebook-Kunden durch einen guten, ortsnah organisierten Service. Der nächstgelegene zertifizierte Servicepartner lässt sich jeweils bequem über eine kurze Recherche auf der Website von Fujitsu ermitteln.

Zur Servicepartner-Suche

Die meisten dieser Servicepartner bieten allerdings nur Garantiereparaturen. IPC Deutschland gehört zu den wenigen Notebook-Werkstätten die Reparaturen an Fujitsu-Notebooks auch ausserhalb der Garantiezeiten durchführt.

Auch ein Forum für Notebooks und Tablet-PCs gibt es von Fujitsu, Sie finden es hier:

Zum Fujitsu-Forum für Notebooks und Tablet PCs

Übliche Reparaturdurchlaufzeiten:
Wie so oft, steht die Reparaturdurchlaufzeit in direktem Zusammenhang mit der Ersatzteilverfügbarkeit und den Lieferzeiten. Und da Fujitsu hier wirklich glänzen kann, sind Reparaturen an Fujitsu-Notebooks in der Regel auch in sehr kurzer Zeit komplett abzuwickeln. Die hohe Verfügbarkeit aller Ersatzteile über den Servicezeitraum von mindestens 5 Jahren ist vorbildlich. Kein anderer Hersteller ist nach unserer Ansicht professioneller.

Konstruktionsbedingte Schwachstellen der Notebooks aus Sicht der Fachwerkstatt:
Hier geben wir sehr gerne eine Leermeldung ab. Auch bei akribischer Untersuchung der Reparaturstatistiken unserer Notebook-Werkstatt lassen sich für Fujitsu-Notebooks keinerlei offensichtliche Dauerfehler oder systembedingte Schwachstellen erkennen. Fujitsu hat aus den Problemen in der Vergangenheit, z.B. mit diversen Amilo Serien, gelernt. Die Qualität der Lifebook-Geräte ist durchgehend sehr ordentlich. Der überwiegende Anteil von Reparaturen an Fujitsu Notebooks bezieht sich auf Displayschäden, die allerdings durch Stürze oder andere mechanische Einflüsse durch den Nutzer selbst entstanden sind und die damit nicht der Hersteller zu verantworten hat.

BEREICH ERSATZTEILE:

Ersatzteilsituation:
Fujitsu hat in Deutschland ein zentral gelegenes und sehr gut organisiertes Ersatzteilelager. Die Bevorratung der Fujitsu-Notebook-Ersatzteile ist für den Zeitraum von 5 Jahren sichergestellt.

Lieferzeiten für Ersatzteile:
Wir als direkter Fujitsu-Partner können von extrem kurzen Lieferzeiten berichten. Alle dort bestellten Notebook-Ersatzteile treffen innerhalb weniger Tage ein, oft sogar schon am nächsten oder übernächsten Werktag. Und noch einen Vorteil haben wir als direkter Fujitsu-Partner: Dadurch dass kein Zwischenhandel besteht können wir unseren Kunden auch sehr günstige Konditionen bieten.

Ersatzteilpreise (relevante Warengruppen zur Beurteilung: Akkus, Netzteile, Mainboards):
Der Service ist top bei Fujitsu – das lässt sich der Hersteller aber auch bezahlen. Im Vergleich mit den Preisen anderer Notebook-Hersteller sind die Ersatzteilpreise für Fujitsu-Notebooks am oberen Ende der Bandbreite.

Die Ersatzteilqualität ist dafür aber auch sehr hoch, alle Teile sind immer neu, nichts ist refurbished. Darüber hinaus ist alles vorbildlich und sicher verpackt. Transportschäden kommen deshalb kaum vor. Wir haben nur äußerst selten Grund für Reklamationen wenn wir bei Fujitsu Ersatzteile bestellen. Die Nachfrage bei unserer Abteilung für Qualitätssicherheit ergab, dass es in den letzten Monaten nur eine einzige Reklamation gab.

Produktfälschungen (Akkus/Netzteile):
Produktfälschungen von Fujitsu Notebook Ersatzteilen sind, wenn überhaupt, dann nur sehr wenige im Umlauf. Fujitsu nimmt sich des Themas auch aktiv an und geht gegen den Handel mit Grauware vor. Dafür gibt es auch noch weitere Gründe, denn Fälschungen von Fujitsu-Notebook-Ersatzteilen sind grundsätzlich meist schwierig, weil viele Ersatzteile, wie z. B. die Displays, eine ID-Kennungen des Original-Herstellers enthalten. Und da die Versorgung mit Originalteilen über einen großen Zeitraum gewährleistet ist, gibt es auch keinen Bedarf sich z.B. für abgekündigte Notebooks (End-of-Service, EOS) mit Replacement-Bauteilen (z.B. Akkus) einzudecken. Ehrlicherweise muss hier auch noch gesagt werden, dass der eher übersichtliche weltweite Marktanteil von Fujitsu hier auch eine positive Rolle spielt.

ZUSAMMENFASSUNG:
Fujitsu zählt nach wie vor zu den besten Notebook-Herstellern mit qualitativ hochwertigen Produkten und einer vorbildlichen Serviceorganisation. Das Preisgefüge der Ersatzteile hat sich in den letzten Jahren allerdings nicht, wie bei den anderen Herstellern, nach unten entwickelt, so dass die Fujitsu-Ersatzteile mittlerweile zu den teuersten zählen.

Ein sehr gutes Ergebnis für Fujitsu im IPC Notebook-Hersteller Service-Check.

Ein sehr gutes Ergebnis für Fujitsu im IPC Notebook-Hersteller Service-Check.

Wir vergeben für Fujitsu eine 1,9
Hinweis: Lediglich die Ersatzteilpreise verhinderten eine deutlich bessere Benotung. Bei den Beurteilungskriterien Qualität, Lieferzeiten und Service gab es jeweils eine glatte 1,0.

(Bewertung nach deutschem Schulnotensystem auf einer Skala von 1 bis 6, wobei 1 die beste und 6 die schlechteste Bewertung darstellt).

Im Oktober 2016 unter der IPC-Lupe: Der Notebook-Hersteller Hewlett Packard.
Freuen Sie sich schon auf unseren nächsten Hersteller Check.