Ein Recht auf Notebook-Reparatur – Sinnvoll oder unwirtschaftlich?

Momentan gibt es eine Diskussion, ob der Verbraucher ein Recht auf Reparatur bekommen soll. Es steht zur Debatte, ob die Hersteller technischer Geräte dazu gezwungen werden sollen Ersatzteile für die von ihnen angebotenen Artikel anbieten zu müssen und ob sie eine Anleitung zur Reparatur für ihre Kunden bereitstellen müssen. Viele Verbraucher werden diese Fragen mit einem einfachen ja beantworten. Viele Hersteller bieten ihren Kunden auch bereits einen annehmbaren Service an. Doch ist das Recht auf Reparatur per Gesetz überhaupt möglich? Und noch wichtiger- Wie sinnvoll kann dieses umgesetzt werden?

Wichtiger oder nützlicher Helfer geht kaputt – Und nun?

Fast jeder kennt es wohl. Das gerne und häufig genutzte Notebook geht kaputt. Und dann kommt schnell die Frage: Lohnt sich die Reparatur? Oder ist es für mich günstiger ein neues Gerät anzuschaffen? Was rechnet sich für den Verbraucher mehr? Und welche anderen Faktoren spielen bei der Entscheidung Reparatur oder Neukauf ebenfalls eine entscheidende Rolle? Aus einer aktuellen repräsentativen Umfrage der Kantar Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) geht deutlich hervor, dass die meisten Endkunden die defekten Elektrogeräte lieber reparieren würden als zu entsorgen. Doch in der Regel fallen für eine Reparatur von elektronischen Kleingeräten wie Toaster oder Kaffeemaschinen ähnliche Kosten an wie für die Neuanschaffung. Wirtschaftlich lohnt es sich für den Endkunden also kaum, ein elektronisches Kleingeräte reparieren zu lassen. Und auch bei Notebooks stellt sich nicht selten die Frage: Lohnt sich eine Reparatur oder schaffe ich mir lieber ein neues Gerät an?

Gibt es eingebaute Sollbruchstellen?

Immer wieder kommt es zur Vermutung, dass manche Hersteller absichtlich sogenannte Sollbruchstellen in ihren Geräten einbauen. Also Bruchstellen an wichtigen Teilen, die garantiert nach einer gewissen Nutzungsdauer kaputt gehen. Sind nur wenige Ersatzteile verfügbar oder nur zu horrenden Preisen zu bekommen, dann werden die Verbraucher in der Regel eher ein neues Gerät anschaffen, als das Alte zu reparieren. Das alte Gerät wandert dann in den Müll. Dadurch entsteht eine große Menge Elektroschrott, der eigentlich verhindert werden könnte. Doch gibt es diese eingebauten Sollbruchstellen wirklich? Mittels Röntgenuntersuchung, Rasterelektronenmikroskopie und Infrarotspektroskopie untersucht das Testhaus HTV diverse technische Geräte auf eben diese Stellen. Und diese Untersuchungen haben ergeben, dass bei vielen technischen Geräten hitzeempfindliche Teile direkt neben wärmeproduzierenden Teilen eingebaut werden.
Bei Notebooks sind zum Beispiel häufig die Scharniere die Schwachstellen.  

Wo lohnt sich der Ersatzteilkauf?

Wir als Ersatzteilhändler für Notebooks mit einer hauseigenen Reparaturwerkstatt plädieren natürlich für die Reparatur. Doch auch wir sehen die Problematik der teilweise hohen Kosten für die Ersatzteile und auch den mit der Reparatur verbundenen Aufwand. In unserem Notebook Hersteller Servicecheck sind wir bereits auf die Ersatzteilsituation bei den jeweiligen Herstellern eingegangen. Doch welcher Hersteller bietet welche Konditionen in Sachen Reparatur und Ersatzteile? Und gibt es bei den verschiedenen Herstellern tatsächlich die vermuteten Sollbruchstellen?

Fujitsu ist mit seinem After Sales Service vorbildlich aufgestellt. Notwendige Reparaturen werden durch zertifizierte Werkstätten der Servicepartner, zu denen auch wir, die IPC -Computer GmbH gehören, durchgeführt. Ersatzteile sind für mindestens 5 Jahre verfügbar und die Qualität der Ersatzteile ist durchweg sehr zufriedenstellend. Durch unsere Funktion als offizieller Distributor von Fujitsu Ersatzteilen können wir unseren Kunden kurze Lieferzeiten und auch günstige Preise für Ersatzteile von Fujitsu anbieten.

Acer hat in Ahrensburg eine eigene Reparaturwerkstatt. Die dort eingeschickten Geräte werden in der Regel schnell repariert und kommen zeitnah wieder zum Kunden zurück. Als offizieller Distributor von Ersatzteilen von Acer können wir auch hier unseren Kunden sämtliche Ersatzteile zu den besten Preisen und in hoher Qualität liefern.

Asus glänzt mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis in Sachen Ersatzteile. Als offizieller Ersatzteildistributor können wir unsere Kunden schnell mit den gesuchten Ersatzteilen versorgen. Asus sorgt zudem dafür, dass die nötigen Ersatzteilen auch noch über die Herstellergarantie hinaus für den Kunden verfügbar sind.

Der Rückzug aus dem Consumer Bereich macht sich bei Toshiba auch bei der Verfügbarkeit von Ersatzteilen bemerkbar. Wir als offizieller Distributor von Toshiba können unseren Kunden jedoch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen solange diese noch bestellbar sind auch schnellstmöglich bereitstellen.

Bei Dell wird die Beschaffung von Ersatzteilen außerhalb der Garantiezeit oftmals problematisch. Wir von der IPC-Computer Deutschland GmbH können durch unser hervorragendes Kontaktnetz nahezu alle Ersatzteile für Notebooks von Dell für unsere Kunden beschaffen.

Für die Consumer Geräte von HP sind die Ersatzteile in der Regel gut zu beschaffen. Und natürlich können wir auch alle Ersatzteile für die Business Geräte von HP für unsere Kunden beschaffen. Allerdings macht sich hier der Anschaffungspreis direkt bei der Ersatzteileverfügbarkeit bemerkbar. Für günstigere Modelle werden die Ersatzteile oftmals nach Ablauf der Garantiezeit “End of Life” gesetzt.

Bei Lenovo machen sich kleine Unterschiede zwischen der Ersatzteileverfügbarkeit für ThinkPad und IdeaPad bemerkbar. Beim ThinkPad ist die Verfügbarkeit der Ersatzteile für mindestens 5 Jahre garantiert. Doch auch für die IdeaPad Serien können wir unseren Kunden alle Ersatzteile liefern. Auch noch über die Garantiezeit hinaus.

Als große Ausnahme bei den Notebook Herstellern was die Bereitstellung der Ersatzteile angeht kann man Apple bezeichnen. Die Geräte von Apple sind recht Reparaturunfreundlich designt. Zudem verlangt Apple hohe Preise für notwendige Reparaturen. Hinzu kommt, dass  Apple den Handel von Ersatzteilen durch andere Händler verhindern will. Apple argumentiert, dass durch den freien Verkauf der Ersatzteile unsachgemäße Reparaturen durchgeführt werden könnten und dadurch ein enormes Sicherheitsrisiko besteht.

Alle Hersteller die wir in unserem Service Check unter die Lupe genommen haben bieten den Kunden innerhalb der Garantiezeit die notwendigen Ersatzteile zu annehmbaren Preisen. Und auch die Lieferzeiten für die Ersatzteile sind annehmbar. Auch in Sachen Reparatur bieten die jeweiligen Hersteller ihren Kunden einen guten Service in gut organisierten Service Centern. Zumindest innerhalb der Garantiezeit. Wir von der IPC-Computer Deutschland GmbH haben in unserem Lager einen großen Bestand an den notwendigen Ersatzteilen. Und haben wir die benötigten Teile einmal doch nicht in unserem Lager vorrätig, dann können wir als offizieller Ersatzteiledistributor diese in der Regel in kurzer Zeit beschaffen.

Unser neues Ersatzteillager,

welches wir seit Mai 2017 in Betrieb haben.

Auch über die Garantiezeit hinaus. Dies macht uns zu einem verlässlichen Partner in Sachen Notebook Ersatzteile und Reparatur. Denn gerade nach Ablauf der Garantie ist es oftmals schwierig, die passenden Ersatzteile zu bekommen. Doch wir kümmern uns gerne um die Anliegen unserer Kunden und versuchen jede Anfrage zu erfüllen. Denn unsere Kunden liegen uns am Herzen. Durch unsere guten Kontakte zu den jeweiligen Herstellern haben wir vielseitige Möglichkeiten an die notwendigen Ersatzteile heranzukommen. Damit unsere Kunden lange Freude an ihrem Notebook haben.  

Fazit

Am Ende des Tages wird der Endverbraucher entscheiden, welche Hersteller auch in Zukunft bestehen werden. Denn bei der nächsten Kaufentscheidung spielen mit Sicherheit die Verfügbarkeit möglicher Ersatzteile und auch die Möglichkeit der Reparatur eine entscheidende Rolle. Mit Sicherheit werden sich die Hersteller am Markt behaupten können, die ihren Kunden einen guten Service bieten, der sich auch aus wirtschaftlicher Sicht für diese lohnt.