Ersatzakku: Was Sie unbedingt über Nachbau-Notebook Akkus wissen sollten – Geheime Infos über so manche schlampig arbeitende Fabrik in China.

Ersatzakku: warum funktionieren so viele Ersatzakkus nicht zuverlässig?

Es ist leider eine „Neverending Story“. In großer Zahl sind Käufer von Nachbau-Notebook Akkus schon nach kurzer Zeit von der Produktqualität insgesamt und vor allem von der schnell nachlassenden Akkuleistung bitter enttäuscht.

Und deshalb sind schlechte Produktrezensionen für Notebook Nachbauakkus an der Tagesordnung. Nachfolgend ein bei Amazon gefundenes Paradebeispiel:

1.0 von 5 Sternen –Würde nicht wieder bestellen.
Eine Fehlinvestition! Nach nur 9 Monaten ist “die Luft“ raus. Mittlerweile hält der Akku nur etwa 20 min. und lässt sich nicht mehr vollständig laden. Die Passgenauigkeit ist zwar OK, war aber nicht so gut wie beim Original. Also, hätte ich mir die 40 € sparen können.
Keine Kaufempfehlung

Sieht man sich die Masse an online verfügbaren Billig-Produkten im Bereich der Notebook-Akkus an, so kann man es dem Laien nicht verdenken, dass er, in der Hoffnung auf annehmbare Qualität, zunächst auf die günstigeren Fernost Produkte setzt. Nach der Enttäuschung fragen sich viele Notebook-Nutzer dann jedoch: „Warum nur bin ich nicht vorsichtiger bzw. umsichtiger gewesen?“

Wir denken, dass es einfach im Moment des Erwerbs das fehlende Wissen um die wirklich für die Gesamtqualität des Akkus entscheidenden Komponenten und deren ordentliche Verarbeitung ist. Und die Nachbau-Akku Anbieter verschleiern diese wichtigen Informationen natürlich wo immer es nur geht. Deshalb haben wir die verschiedensten Notebook Billig-Akkus in großer Zahl unter die Lupe genommen, teilweise mit erschreckenden Ergebnissen.

 

Hier nun die wichtigsten Gründe, warum so viele Nachbau Akkus schon bald nach dem Kauf massive Probleme bereiten.

 

Ersatzakku hat ein qualitativ minderwertige Batterie-Management Chips.

Sehr oft werden für das Batteriemanagement Chips z.B. von Powerflash oder Sinowealth eingesetzt statt Qualitäts-Chip von Marktführer TI (Texas Instruments). Das allein hat oft schon dramatische Folgen, denn dieser Chip ist das Herz und Gehirn jedes Notebook-Akkus und maßgeblich für die Qualität der Ladung und Entladung mitverantwortlich.

Qualitativ minderwertige Batterie-Zellen im Ersatzakku.

Auch der beste Management Chip kommt an seine Grenzen, wenn für den Akku Noname-Zellen aus Fernost (meist China) statt z.B. etablierte und geprüfte Marken-Zellen von Samsung verwendet werden. Und selbst wenn wenn Samsung drauf steht, ist nicht immer Samsung drin. Wir bemerken dass immer häufiger und immer dreister Samsung Zellen gefälscht werden.

Mangelhafte Qualitätssicherung beim Ersatzakku Hersteller.

Akku-Zellen sollten z.B. nach 300 maligem vollständigem laden und entladen noch mindestens 80% der ursprünglichen Leistung aufweisen. Original Samsung Zellen haben hier übrigens fast immer mehr als 85% Kapazität. Einige Akku-Hersteller verarbeiten jedoch Zellen mit deutlich schlechteren Werten und schicken diese, selbst wenn die Mängel festgestellt werden, nicht als Reklamation zum Zellen-Produzenten zurück. Bei Durchführung eines ordentlichen Alterungstests kämen solche Akku vermutlich nie in den Handel.

Bedingt durch den Herstellungsprozess gibt es übrigens auch bei den besten Akku-Zellen-Produzenten immer einen gewissen Prozentsatz an Zellen, die die geforderten Qualitätsnormen nicht ganz erreichen. Auch in der Produktion von Samsung Zellen entsteht deshalb Ausschuss, welcher dann inoffiziell auch weiterverkauft wird. Und dennoch, verschiedene Anzeichen lassen vermuten, dass diese Ausschussware über welche Kanäle auch immer, dennoch in den Handel gelangt.

Fehlender Einheitlichkeits-Test der Zellen.

Bei wirklich hochwertigen Nachbau-Akkus, wie z.B. den IPC-Computer Akkus, durchlaufen die Zellen einen ausführlichen Einheitlichkeits-Test bei dem Spannung, Widerstand und Kapazität jeder Zelle im Haus geprüft werden. Damit wird sichergestellt, dass alle Zellen in einem Akku möglichst ähnliche Parameter haben. Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass der Akku die bestmögliche Gesamtperformance erreichen kann. Bei minderwertigen Akku-Produkten wird dieser Einheitlichkeits-Test einfach nicht durchgeführt.

Mangelhafte Verarbeitung:

Auch die Passform muss stimmen, damit der Nachbau-Akku nicht sogar mechanische Schäden am Notebook verursacht.
Einen schlechten Akku erkennt man deshalb oft auch bereits durch eine offensichtlich mangelhafte Verarbeitung des Gehäuses. Selbst für einen Technik-Laien sind diese Mängel sichtbar, welche dann eben die Passform-Probleme verursachen.

Nachfolgend einige Beispielbilder für Nachbau-Akkus mit großen Passform-Mängeln.

Fazit: Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Qualität des Ersatzakku mit den Ansprüchen des jeweiligen Herstellers steht und fällt.
Und auch wenn die Schnäppchenangebote teilweise verlockend sind gilt auch hier eine alte Weisheit: Je preiswerter das Produkt umso unwahrscheinlicher ist ordentliche Qualität.

Hier finden Sie Ersatzakkus in Premium Qualität: Link zum IPC-Computer Shop