ASUS-Akkus – Ultimative Tipps zur Akkupflege

ASUS-Akkus: Lebensdauer maximieren – so holen Sie das Maximale aus einem original ASUS-Akku heraus!

Welcher Laptop-Besitzer kennt das nicht: Schon beim Kauf des Gerätes möchte man sicherstellen, dass der ASUS-Akku möglichst lange hält. Gerade bei Ultrabooks oder Tablets ist es auch nicht mehr so einfach möglich, den Akku nach 2-3 Jahren durch einen neuen zu ersetzen.

Mit diesem Beitrag werden Sie in die Lage versetzt, das Maximale aus Ihrem ASUS-Notebook-Akku herauszuholen – garantiert!  Die neue ASUS-SuperBatt-Technologie verspricht auch nach 1.000 Ladezyklen noch eine 70-prozentige Aufladung!

Grundsätzlich: Die Lebensdauer Ihres ASUS-Akkus hängt maßgeblich von Umgebungstemperatur und Feuchtigkeit sowie von der Nutzung Ihres ASUS-Notebooks ab.

ASUS-Akkulebensdauer erhöhen

  • Akkukapazitätsnutzung und Zyklus-Performance-Verlust verhalten sich linear zueinander.
  • Lithium-Ionen-Akkus (Li-ion) haben normalerweise eine Lebensdauer von 300 bis 500 Zyklen. Bei moderater Nutzung stehen in Lithium-Ionen-Akkus nach 300 Zyklen oder ungefähr einem Nutzungsjahr noch ungefähr 80 Prozent der Anfangskapazität zur Verfügung.
  • Eine höhere oder niedrigere Umgebungstemperatur während des Betriebs kann bei derselben Zyklenzahl zu Kapazitätsverlusten von bis zu 70 Prozent und mehr führen.

    ASUS Akku Lebenszyklus

    ASUS-Akkulebenszyklus

  • Weitere Faktoren, die die Akkulebensdauer beeinflussen, sind Bauweise, Notebook-Modell sowie die Energiemanagementeinstellungen des Betriebssystems. Die Umgebungstemperatur sowie die Häufigkeit, mit der der Akku vollständig ge- und entladen wird, wirken sich ebenfalls auf die Akkuleistung aus.
  • Die Entladerate eines Notebooks hängt direkt von den Energiemanagementeinstellungen sowie der Art der auf dem Notebook laufenden Anwendungen ab. So benötigen beispielsweise prozessorintensive Anwendungen wie Grafik und Animation, Spiele und Videowiedergabe mehr Strom als allgemeine PC-Anwendungen.

ASUS-Akkupflege

1. Nehmen Sie den Akku aus dem Notebook und ziehen Sie das Netzteil ab, wenn Sie das Notebook voraussichtlich zwei Wochen oder länger nicht nutzen werden. Weil sich der gelagerte Akku mit der Zeit entlädt, muss er alle drei Monate aufgeladen werden, um eine hohe Zykluskapazität zu gewährleisten. Andersfalls ist es in Zukunft eventuell nicht mehr möglich, ihn aufzuladen, oder er kann den Strom nicht mehr speichern.
ASUS Akku - Zeichnung

ASUS-Akku

2. Der Akku sollte bei Temperaturen zwischen 10° und 30° Celsius gelagert werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass die Notebook-Temperatur im Inneren höher ist als die Außentemperatur. Temperaturen unterhalb des genannten Bereichs können die Akkuleistung beeinträchtigen. Durch einen Akkubetrieb bei höheren Temperaturen kann es zur Explosion des Akkus kommen.

3. Der Akku hat bei normalen Nutzungs- und Betriebsbedingungen üblicherweise eine Lebensdauer von 300 bis 500 Zyklen. Die Nutzung des Notebooks bei höheren oder niedrigeren Umgebungstemperaturen beeinträchtigt die Gesamtzahl der Zyklen während der Akkulebenszeit. 4. Lagern Sie den Akku nicht in feuchten oder kühlen Umgebungen! Feuchte oder kühle Umgebungen können die Entladung beschleunigen. Chemische Bestandteile im Akkuinneren können sich bei niedrigen Temperaturen abbauen. Bei extrem hohen Temperaturen besteht hingegen Explosionsgefahr.
5. Vermeiden Sie häufiges Ein- und Ausstecken des Netzteils. So gewährleisten Sie eine möglichst lange Akkulebensdauer. Asus Akku - Piktogramm6. Legen Sie Notebook oder Akku nicht in die Nähe von Heizkörpern, Öfen, Herden oder anderen Wärmequellen. Temperaturen von mehr als 60 Grad können dazu führen, dass der Akku explodiert, dass chemische Flüssigkeiten auslaufen oder dass sich der Akku entzündet.

Verlängerung der ASUS-Akkulebenszeit

  1. ASUS-Power4Gear (Super Hybrid Engine) bietet Ihnen vier Energiemanagementmodi, die für ein jeweils anderes Szenario geeignet sind. Wenn Sie in den Gleichstrommodus schalten, wechselt ASUS-Power4Gear automatisch in den Akkustromsparmodus, der zu einer längeren Akkulebensdauer führt.

    Sie können außerdem Folgendes tun:

    • Verringern Sie die Bildschirmhelligkeit.
    • Begrenzen Sie die Prozessorleistung (CPU), indem Sie “ Maximum Prozessorstatus “ und „Minimum Prozessorstatus “ entsprechend regulieren. Eine geringere Prozessoraktivität kann den Stromverbrauch senken.*
    • Schalten Sie Geräte-/Hardware-Komponenten aus, wenn Sie sie nicht benutzen.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie durch die automatischen Stromspareinstellungen – Bildschirmhelligkeit, Bildschirm abschalten, Sleep-Modus – den Stromverbrauch senken.

    * Ein veränderter Prozessorstatus beeinflusst die Systemleistung. ASUS empfiehlt Ihnen, die Voreinstellungen für den jeweiligen Energiemodus zu übernehmen.

  2. Schalten Sie WLAN-Geräte aus (Fn + F2)
    Wenn Sie nur mit Anwendungen arbeiten, die wie Textverarbeitung keinen Netzzugang benötigen, können Sie Strom sparen, indem Sie Ihren WLAN-Anschluss, Bluetooth oder UMTS-Karte ausschalten.
  3. Schalten Sie andere Anwendungen und Zubehör aus
    Sie können Anwendungen und Zubehör, die Sie momentan nicht nutzen, ausschalten. Indem Sie nicht benötigte Anwendungen oder Komponenten ausschalten oder deaktivieren, können Sie Strom sparen und die Akkulebensdauer verlängern
  4. Asus Akku Power4Gear-Hybrid

    Asus Akku Power4Gear-Hybrid

ASUS-Akku-SuperBatt-Technologie

Die exklusive SuperBatt-Technologie erhöht das Akkupotenzial Ihres Notebooks mithilfe des ASUS-Smart-Charging-Algorithmus. Während normale Akkus mit der Zeit verschleißen und sich ihre Ladekapazität mit zunehmender Zykluszahl verringert, bietet SuperBatt auch nach 1.000 Zyklen noch eine 70-prozentige Aufladung. Das ist dreimal mehr als bei normalen Zellakkus.

* ASUS SuperBatt – nur für K45, K55, K75 und K95.

Quelle: ASUS-Website

 

Hier können Sie original ASUS-Akkus direkt beim offiziellen Distributor kaufen – IPC-Computer Online-Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.