Was ist eigentlich der Unterschied zwischen OEM-Fabrik und ODM-Fabrik bei Notebooks und Notebook-Ersatzteilen?

Die große Notebook Hersteller produzieren schon lange die Notebooks oder deren Ersatzteile nicht mehr selbst.

Die wirklichen Produzenten unterteilt man in OEM und ODM Fabriken.

OEM-Fabrik

Bei einer OEM Fabrik wird keine Produkt-Design, keine Entwicklung und keine Konstruktion der Geräte und Teile durch diese abgedeckt.

Es wird lediglich der Zusammenbau – also das Produkt-Assembly durchgeführt.

Beispiel für OEM Tastatur Fabriken:  Sunrex, Darfon, Chicony, Liteon

ODM-Fabrik

Die ODM-Fabrik macht mehr als der OEM-Hersteller. Sie übernimmt auch das Design und die Konstruktion. Heutzutage werden Laptops eigentlich von ODM Fabriken konstruiert und zusammengebaut. OEM-Fabriken liefern ggf. Produktgruppen zu.

Die bekannten Notebook-Marken geben oft nur noch Ihren Namen dazu und labeln das Produkt. Das spart den Herstellern teuere Entwicklungs- und Produktionskosten. Beispiele für bekannte ODM Fabriken: Compal, Wistron Quanta, Foxconn

Oft lassen die Großen Markenhersteller auch bei unterschiedlichen ODM Ihre Notebooks produzieren.  Ein Blick z.B. auf die P/N des Akkus lässt Insider erkennen welcher ODM hier das Gerät produziert hat.Wer glaubt dass diese Hersteller nur in China produzieren liegt falsch. Mittlerweile sind die Personalkosten in China deutlich gestiegen, sodaß viele ODM-Fabriken schon vor Jahren z.B. nach Vietnam oder Thailand abgewandert sind.