Amazon Rezensionen – Was sagen Produktbewertungen wirklich über das Produkt aus?

Gerade in der heutigen Zeit wird nicht mehr lange durch die Geschäfte vor Ort spaziert um das passende Produkt zu finden. Vor allem vor dem Kauf von technischen Geräten informieren sich die meisten Kunden zuerst im Internet. Gerade Amazon bietet eine große Plattform für unzählige Produkte mit einer reichen Auswahl an diversen Modellen eines jeden Artikels. Einen wesentlichen Teil zur Entscheidungsfindung welches Produkt in welcher Variante erworben werden soll sind dabei die Produktbewertungen. Hat ein Artikel viele positive Bewertungen schlägt der mögliche Käufer eher zu, sind die schlechten Bewertungen in der Überzahl scheidet dieser Artikel eher aus und wird zudem auch allgemein schlechter verkauft.

Doch was genau sagen denn die Bewertungen über die Qualität des Produktes aus? Natürlich zeigen sie eine Tendenz an, ob die Käufer mit dem Produkt zufrieden sind oder nicht. Doch nur auf die Produktbewertungen alleine sollte man sich bei der Anschaffung eines neuen Gegenstandes nicht verlassen. Denn in vielen Fällen spiegeln die vorhandenen Bewertungen nicht die tatsächliche Qualität eines Produktes wieder.

Aus diesen Gründen sollte man sich nicht unbedingt alleine auf die Produktbewertungen verlassen:

  1. Produktbewertungen sind falsch, weil nicht das Produkt, sondern der Händler bewertet wird

Viele Kunden machen sich in den Bewertungen bei Amazon ihrem Ärger Luft, wenn sie schlechte Erfahrungen mit dem Händler gemacht haben. Durch Rückfragen, Retouren oder auch durch defekte Ware. In vielen Fällen wird dann ein eigentlich tolles Produkt schlecht bewertet. Das verfälscht natürlich nicht nur die Bewertung des Produktes insgesamt, es kann sich auch in den Absatzzahlen deutlich zeigen. Und das ist besonders für alle anderen Händler sehr ärgerlich, die das gleiche Produkt anbieten. In diesen Fällen bietet Amazon seinen Kunden die Möglichkeit, neben der Produktbewertung  auch separat den Händler zu bewerten. Somit kann ein eigentlich gutes Produkt eine positive Bewertung bekommen, der schlechte Service des Händlers wird jedoch an einer anderen Stelle deutlich gemacht.

  1. Kunde bewertet den Kontakt zu dem Händler

    Kunde bewertet den Kontakt zu dem Händler

    Viele Produktbewertungen sind gekauft

Viele Händler bei Amazon „erkaufen“ sich positive Bewertungen. In vielen Fällen läuft es so ab: Der Händler hat einige Schreiberlinge, die sein Produkt regulär über Amazon kaufen und anschließend eine Positive Rezension schreiben. Die Schreiberlinge werden für die veröffentlichte Rezension bezahlt und erhalten in der Regel das bewertete Produkt zusätzlich und kostenlos dazu. Diese Rezensionen erkennt man häufig an sehr übertriebenen positiven Bewertungen, die sehr zeitnah zum Kaufdatum verfasst wurden.

 

  1. „Club der Produkttester“

Amazon bietet denjenigen Kunden die zahlenmäßig viele und für andere Kunden hilfreiche Rezensionen verfasst haben die kostenlose Mitgliedschaft im „Club der Produkttester“ an. Diese Kunden bekommen die entsprechenden Produkte kostenlos und zu Testzwecken zugeschickt und dürfen diese nach dem Erscheinen der Rezension behalten. Ob der Kunde eine positive oder negative Rezension schreibt soll dabei keine Auswirkung auf sein Verbleiben im Club haben. Allerdings müssen weiterhin viele und vor allem hilfreiche Rezensionen verfasst werden, um Produkttester bleiben zu können. Die Rezensionen die von einem Mitglied aus dem Club der Produkttester verfasst wurden sind durch einen grünen Streifen mit der Aufschrift „Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm“ gekennzeichnet.

Beim Einkaufen im Internet ist es natürlich sehr schwer, ein Produkt vor dem Kauf beurteilen zu können. Man kann den Artikel weder anfassen noch testen, sondern nur anhand der bereits verfassten Bewertungen einordnen und eine Kaufentscheidung treffen. Gerade deshalb ist es wichtig, sich nicht nur auf die Produktbewertungen von Amazon Kunden zu verlassen. Gefällt ein Produkt, dann sollte man sich vor dem Kauf auch in anderen Portalen und anderen Onlineshops einen Eindruck verschaffen und auch diese Bewertungen von Kunden mit in die Entscheidungsfindung miteinbeziehen. Dann kann man sicher sein, eine große Bandbreite an Bewertungen zu lesen und bekommt ein objektiveres Bild vom gewünschten Artikel. Damit der Kauf nicht zum Fehlkauf wird.