Die ganz persönliche Notebook-Ambulanz am neuen Standort

Christian Kopf hat sich seine neue Notebook-Werkstatt nach eigenen Vorstellungen eingerichtet. Die Kennzeichen: Ein viel größeres Lager und dennoch kürzere Wege und schlankere Prozesse. Das Ergebnis: Kaum da, sind die Notebooks meist auch schon wieder weg – komplett repariert und in voller Funktion versteht sich. Das gelingt vor allem durch die persönliche Bearbeitung aller Aufträge und weil unnötige Bürokratie vermieden wird.

Notebook-Reparatur
Notebook Techniker Christian Kopf

Christian Kopf ist bei IPC-Computer der Chef im Ring, wenn es um das Thema Notebook-Reparaturen geht. Seit über 20 Jahren ist der herstellerunabhängige Notebook-Reparatur-Service unter der Marke „Notebook-Doktor“ ein starker Leistungsbereich des Unternehmens.

Diese Stärke kommt nicht von ungefähr. Dass sich der „Notebook-Doktor“ so gut am Markt etabliert hat, resultiert aus langjähriger guter Arbeit und stetiger Weiterentwicklung. Dafür war und ist die konsequente Anwendung zweier Grundprinzipien maßgeblich: Fachkompetenz und Schnelligkeit. Anders ausgedrückt: Der Kunde soll sein Notebook stets in kürzest möglicher Zeit wieder zurückerhalten – fachmännisch repariert und in voller Funktion.

Alles hat seinen genau vorbestimmten Platz

Damit das gelingt, sind viele Faktoren wichtig. Werkstattleiter Christian Kopf kennt sie alle und das hat ihn wie keinen zweiten in die Lage versetzt, die Notebook-Werkstatt am neuen Unternehmensstandort ganz akribisch so zu planen, dass alle kleinen und großen Rädchen nahtlos ineinander greifen.

„Es galt, die Komponenten Ersatzteillager, Notebook-Technik und Service mit allen Facetten ihrer gesamtheitlichen Prozesse örtlich wie zeitlich optimal zu verbinden“, so Christian Kopf.

So wurde die Notebook-Reparatur perfektioniert:

  • Nochmalige Vergrößerung des bisher schon riesigen Ersatzteillagers. Die Lagerkapazität bei vielen gängigen Ersatzteilen kann sich nun durchaus mit einigen Herstellerersatzteillagern vergleichen.
  • Die Notebook-Techniker haben weiterhin direkten Zugriff auf die kompletten Lagerbestände, was die Reparaturoptionen deutlich erweitert.
  • Die herstellerübergreifende Ersatzteilbevorratung ermöglicht den variablen Einsatz bzw. die Verwendung von baugleichen Ersatzteilen und Baugruppen in verschiedenen Notebook-Marken.
  • Die räumliche Einheit von Service-Team und Notebook-Technik sorgt für eine schlanke, unbürokratische und persönliche Abwicklung jeder einzelnen Notebook-Reparatur.

Alle am Prozess beteiligten, das können in Spezialfällen sogar die Notebook-Hersteller selbst sein, sind über ein digitales Workflow-System direkt in alle Arbeitsabläufe eingebunden. Durch das große Ersatzteillager, bei dem jetzt unter anderem auch der Bereich der Gehäuseteile noch einmal deutlich erweitert wurde, ist man jetzt noch unabhängiger von den teilweise langen Lieferzeiten diverser Laptop-Hersteller.

Und warum Notebook-Ambulanz?

Weil in der neuen Notebook-Reparaturwerkstatt jetzt noch schnellere Durchlaufzeiten möglich sind. Ein Display-Tausch z.B. ist meist sogar innerhalb eines Arbeitstages erledigt. Das liegt mitunter auch daran, dass 90% aller Notebook-Displays sofort ab Lager verfügbar sind.

Auch der Direktbezug auch von exotischen Notebook-Ersatzteilen direkt vom Hersteller beschleunigt den Reparaturprozess. Egal ob Mainboardschaden, Sturzschaden, Verpolungsschaden oder Flüssigkeitsschaden – alle Notebook-Defekte werden stets qualitativ hochwertig und mit minimalem Zeitaufwand repariert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.