Genial: Wiederverwertung von „defekten“ Notebook-Akkus aus Kundenrücksendungen

Batterie Elektroschrott wird ein Speicher für PV-Eigenstrom

Eine kostengünstige und klimaneutrale „Energiewende im Kleinen“ möchte der Elektro- und Informationstechniker Simon Zehnle schaffen. Die Idee des Berufsschullehrers ist dabei einfach und dennoch überaus genial: Mittels einer ausgeklügelten Konstruktion wird aus alten, aber noch funktionstüchtigen Notebook-Akkus ein Energiespeicher für überschüssig erzeugten Strom aus Photovoltaikanlagen gebaut. Damit findet eine echte Wiederverwertung von Notebook-Akkus statt.

Ein Tüftler mit großem Sachverstand!

aus dem 3D-Drucker wurde die Rasterhaltung bebaut

Natürlich gibt es bereits Lösungen für Batteriespeicher die Ertragsüberschüsse von Photovoltaikanlagen puffern, um sie zu einem späteren Zeitpunkt dann zu nutzen. Weil dafür aber auch immer neue Batterien – mit allen negativen Begleiterscheinungen – produziert werden müssen, war das für Simon Zehnle im Sinne der Klima- und Umweltneutralität keineswegs eine optimale Lösung.

Der Tüftler plant vielmehr dafür das Potential ausgedienter Notebook-Akkus, sogenannter 18650 Lithium-Ionen-Zellen, zu erschließen. Seine Prüfungen haben nämlich ergeben, dass rund 70 Prozent aller ausgemusterten Notebook-Akkus für diese Zwecke durchaus noch brauchbar sind. Zellen, die mit neuem Einsatzszenario noch weit über ihre bisherige Lebensdauer hinaus Verwendung finden können. Einer Wiederverwertung von Notebook-Akkus stünde also in den überwiegenden Fällen nichts im Wege.

Akku-Speicher bauen

Ressourcenschonung und Abfallvermeidung

Weniger Bedarf an neuproduzierten Stromspeichern und gleichzeitig die Reduzierung von umweltproblematischem Batterieschrott – als wir angefragt wurden war es natürlich eine Selbstverständlichkeit für uns Simon Zehnle als Kooperationspartner bei seinem Projekt zur Wiederverwertung von Notebook-Akkus zu unterstützen.

Wir sind Kooperationspartner für dieses "Leuchtturmprojekt für Nachhaltigkeit."

Bei uns vorhandene, ausgediente Notebook-Akkus stellen wir Simon Zehnle dafür kostenlos zur Verfügung. Das Konzept unterstützen wir dabei aus tiefer  Überzeugung. Auch bei uns sammeln sich viele alte Notebook-Akkus zur Entsorgung an, die nun viel effizienter so lange wie möglich genutzt würden.

Markus Himmelsbach, Geschäftsführer der IPC-Computer Deutschland GmbH, ist begeistert: „Das ist für mich ein Leuchtturmprojekt für gelebte Nachhaltigkeit. Zellen, die noch funktionieren, werden zum Speichern von regenerativ erzeugter Energie weiterverwendet.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.