Home Office, was benötigt man?!

Auch nach der Corona Zeit werden viele Menschen von zu Hause aus arbeiten. Was Sie benötigen um im Home Office noch produktiver und komfortabler zu arbeiten als im Büro, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Die Grundlage jedes Home Office – Das Richtige Laptop

Viele bekommen von ihrem Arbeitgeber ein Notebook gestellt, was im Home Office verwendet werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, da Sie zum Beispiel selbstständig sind, haben wir einige Optionen für Sie. IPC-Computer bietet zum Beispiel das Lenovo E15 an. Das Notebook eignet sich sowohl für das Home Office, als auch für das Arbeiten unterwegs. Obwohl es modern ist, bietet es eine Vielzahl von Anschlüssen, sodass Sie ohne Adapter USB Geräte, Bildschirme über HDMI oder LAN verbinden können. Dank eines schnellen Intel Prozessors, großem Arbeitsspeicher und einer schnellen SSD ist es auch anspruchsvollen Aufgaben gewachsen.

Hat Ihr Notebook nicht genug Anschlüsse für Ihren Monitor, Maus, Tastatur, Lautsprecher und viele weitere Peripherie Geräte? Sind Sie es satt, jedes mal alle Geräte einzeln an zu schließen? Dann sollten Sie wahrscheinlich über eine Docking Station nachdenken. Diese gibt es inzwischen für fast jedes Notebook. Am einfachsten finden Sie die passende Docking Station, wenn Sie in unserem Shop auf der Seite Ihres Notebook Modells. Dort haben wir zu Ihrem Notebook kompatible Docking Stationen aufgelistet. Sie können dann eine auswählen, deren Funktionen und Anschlüssen Ihrem Bedarf entsprechen.

Zu den meisten Notebook kompatibel sind Docking Stationen oder Port Replikatoren, welche sowohl über USB-C als auch über den rechteckigen USB-A Anschluss angeschlossen werden können. Dazu zählen unter anderem die Beiden oben abgebildeten.

Klare Ansage – Headsets für bessere Kommunikation

Eine Sache, welche sich im Home Office schlagartig ändert ist die Kommunikation mit Kunden und Kollegen. Während diese sonst meist in Person erfolgt ist dies nicht mehr möglich wenn jeder von zu Hause arbeitet. E-Mail und Sofortnachrichten sind für kürzere Unterhaltungen und weniger dringliche Nachrichten zwar ausreichend, dennoch gibt es im Arbeitsalltag viel was sich in Textform nur schwer klären lässt. Videoanrufe und Konferenzen sind in diesem Fall das nächst Beste. Die Lautsprecher und das Mikrofon Ihres Notebooks reichen zwar meist für gelegentliche Anrufe, allerdings lässt ihre Qualität meist Wünsche offen. Ein Headset bietet nicht nur Ihnen eine bessere Audio Qualität und mehr Privatsphäre, da andere nicht mehr hören können, was ihr Gegenüber sagt, aber auch Ihr Gesprächspartner kann Sie dank eines besseren Mikrofons leichter verstehen. Wir bieten verschiedene Headsets an, welche Sie mit so gut wie jedem Notebook verbinden können. Mit dem Jabra Evolve 65 MS Stereo genießen Sie auch ohne Kabel beste Klangqualität. Sollte Sie ein Kabel nicht stören, so können Sie auch zum Logitech H390 Headset greifen, welches über einen USB Anschluss mit dem Computer verbunden wird.

Maus und Tastatur

Bei vielen Notebooks leidet die Tastatur unter der eingeschränkten Größe. Ein gedrängtes Layout mit kleinen Tasten und ein kurzer Tastenhub führen bei Viel-Tippern zu Unmut. Außerdem ist ein Touchpad nicht jedermanns Sache. Somit ist weiterer Notebook Zubehör, welcher im Home Office nicht fehlen darf eine gute Tastatur und Maus. Nicht nur haben diese meist ein angenehmeres Tippgefühl, sondern sie steigern durch schnelleres Tippen und genauere Mausbewegungen auch Ihre Produktivität. Bei uns finden Sie diverse Modelle mit oder ohne Kabel.

Natürlich gibt es noch vieles mehr, was das zu Hause zum perfekten Arbeitsplatz ergänzt. Auf dieser Seite haben wir noch mehr Produkte aufgelistet, welche dazu gehören.

Home Office im Deutschen Recht

Laut der aktuellen Gesetzeslage ist Home Office in Deutschland freiwillig. Somit haben Arbeitnehmer weder ein Recht darauf von zu Hause zu Arbeiten, noch kann ein Arbeitgeber einen Angestellten ins Home Office schicken. Arbeiten Sie regelmäßig von zu Hause aus, so empfiehlt es sich die Details vertraglich festzuhalten. Diese könnten zum Beispiel sein, welche Tage in den heimischen vier Wänden gearbeitet wird, wann der Arbeitnehmer erreichbar sein soll, wie Stunden dokumentiert werden und Weiteres.

Home Office ist im deutschen Gesetz noch wenig geregelt.

Wenn man „vor Ort“ arbeitet gelten diverse Arbeitsschutzgesetze, welche bei Computerarbeiten zum Beispiel einen ergonomischen Arbeitsplatz garantieren. Diese können auch im Home Office gelten, allerdings muss der Arbeitsplatz dazu ein sogenannter Telearbeitsplatz sein. Dies ist er allerdings nur, falls der Arbeitgeber den Arbeitsplatz in den privaten Räumen des Arbeitnehmers mit Möbeln, Kommunikationsausstattung und Arbeitsmitteln ausstattet. Dies birgt aber weitere rechtliche Hürden, denn der Arbeitgeber darf die Wohnung des Arbeitnehmers nicht ohne Weiteres betreten. Sollte Ihr Arbeitsplatz zu Hause nicht als Telearbeitsplatz gelten, so können sie natürlich trotzdem vertragliche Regelungen treffen, allerdings haben Sie keinen gesetzlichen Anspruch auf Ausstattung vom Arbeitgeber.

Software

Die richtige Hardware ist allerdings nur die halbe Miete, wenn es um Produktivität geht. Wohldurchdachte Software ergänzt diese erst zu einem wirklich nützlichen Gesamtprodukt. Da wir uns nicht auf Software spezialisiert haben, präsentieren wir hier nur eine kleine Auswahl, mit der wir gute Erfahrungen gemacht haben. Schreibt Ihr Arbeitgeber bestimmte Software vor, so sollten Sie natürlich diese verwenden.

Software welche wir häufig verwenden

Unkomplizierte Kommunikation – Slack

Slack ist ein bekanntes Tool zur Kommunikation in Gruppen und Unternehmen. Es lässt sich einfach im Browser verwenden. Die Kommunikation erfolgt so, wie Sie sie aus anderen Sofort-Nachrichten Programmen kennen, in 1-zu-1 oder in Gruppenchats. Die Gruppenchats sind hier allerdings nur für kleine Gruppen gedacht, denn für größere gibt es sogenannte Channels. Diese lassen sich z.B. für Angelegenheiten nutzen, welche das ganze Unternehmen betreffen oder eine Abteilung. Eine weitere Besonderheit von Slack sind Bots. Diese lassen sich z.B. für Erinnerungen nutzen, welche an einzelne Personen oder Channels adressiert sind. Außerdem lässt sich die Platform über Erweiterungen einfach mit anderen, wie Trello, GSuite und Office 365 integrieren. Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Funktionen dieses Vielseitigen Werkzeuges, welches so wohl im Home Office, als auch im Büro sehr hilfreich ist.

Face-to-Face auch von zu Hause – GoToMeeting

GoToMeeting ist die Videokonferenz Software unserer Wahl. Sie lässt sich unkompliziert verwenden und bietet diverse Features. Dazu gehören Aufzeichnung des Meetings, Bildschirmfreigabe, integration mit Google und Microsoft Kalendern und Unterstützung von Konferenzraum Systemen für ganze Räume. Natürlich sind Audio- und Videoqualität gut und Teilnehmer lassen sich einfach mit einem Link zu einem Anruf einladen. Keine Registrierung ist nötig.

Organisation auch bei mehreren Projekten – Trello

Kanban ist ein Produktivitätssystem, welches vor allem in der Softwareentwicklung eingesetzt wird. Trello bietet eine online Platform, für dieses System. Man unterteilt dabei größere Aufgaben wie die Entwicklung eines Programmes in kleinere Teile. Diese werden auf Karten notiert und in Spalten angeordnet. Diese Spalten beschreiben verschiedene Stadien, welche die Teilaufgabe durchlaufen muss. Im Beispiel Software Entwicklung könnten dies zum Beispiel, mit Idee, Modellierung, Implementierung, Testen und Fertig betitelt sein. Mit dieser Organisation lassen sich Aufgaben auch gut zwischen mehren Teams aufteilen und koordinieren. Auch dieses Programm ist nicht nur im Home Office nützlich, sondern auch im Büro, wo man es z.B. für eine bessere Visualisierung auf einem Fernseher darstellen kann.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.