Trotz Corona-Krise: Die Ersatzteilversorgung für Notebooks aller Marken und Modelle ist weiterhin gesichert.

Ein Selbstläufer bzw. eine Selbstverständlichkeit war es beileibe nicht, alle Produktions- und Lieferprozesse dauerhaft aufrecht zu erhalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Abteilungen haben mit viel Engagement, Energie und Erfindungsreichtum dazu beigetragen, dass es zu keinerlei ernsteren Lieferengpässen bzw. Lieferverzögerungen kam. Besonders wenn man bedenkt, dass viele der Hersteller von Notebooks und Notebook-Ersatzteilen im asiatischen Bereich angesiedelt sind, grenzt das schon an ein kleines Wunder.


Einer der wichtigsten Eckpfeiler des Erfolgs war die exzellente Vernetzung unserer Experten mit den Herstellern selbst. Der an sich schon enge Kontakt wurde gleich zu Beginn der Corona-Krise noch einmal bewusst und gezielt intensiviert. Wir haben mit allen maßgeblichen Herstellern und Lieferanten im mindestens zweiwöchigen Rhythmus per Videokonferenz im Austausch gestanden. Absehbare Probleme konnten so frühzeitig erkannt und in gemeinsamer, konstruktiver Anstrengung auch meist ordentlich gelöst werden. Von großem Vorteil war auch, dass wir den Lagerbestand noch vor Beginn der Krise bereits deutlich ausgebaut hatten.
Und nach dem Motto „Was der eine nicht hat, hat vielleicht der andere“ konnten wir viele drohende Engpässe durch intensive Abstimmung und Koordination innerhalb der verschiedenen Europa-Lager der Hersteller vermeiden bzw. lindern. In Verbindung mit unserer praktischen Cross-Referenz-Datenbank hatten wir somit für nahezu alle Probleme und Wünsche unserer Kunden, ob klein oder groß, ob privat oder gewerblich, auch in der Krisenzeit stets clevere Alternativen parat.


Und das alles gelang trotz der gleichzeitigen Einschränkungen durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen hier intern. Zum Schutz unserer Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden sämtliche Arbeitsabläufe im Haus unter strengen Sicherheitsaspekten neu strukturiert, Schichtdienste und Homeoffice-Lösungen ersetzten die bisherigen Regelungen, detaillierte Hygienevorschriften waren und sind nach wie vor einzuhalten.
Das „kleine Wunder“ zu bewirken war also nicht einfach und hatte viele „Mütter und Väter“. Wir sind sehr Dankbar, dass es gelingen konnte.

Informationen zu unseren Schutzmaßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.